Interessantes

Stärken Sie Ihr Immunsystem

Krankheiten entstehen nicht zufällig. Krankheiten haben Ursachen. Diese beruhen jedoch nicht auf die Ursachen, die sie auslösen, sondern auf die eigentlichen Ursachen, die sich in unserem Inneren befinden. Bereits im 19. Jahrhundert vertraten Antoine Béchamp, Arzt und hervorragender Forscher sowie Claude Bernard, Arzt, Pharmazeut und Experimentalphysiologe die Auffassung, dass das Körpermilieu den Nährboden für Krankheiten bildet. Die Abwehr von Infektionen ist also durch das Qualität des Körpermilieus bedingt: "die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles".

Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Gesundheit, geben Sie Ihre Macht nicht an andere ab. Beginnen Sie Ihr Immunsystem zu stärken und dadurch Ihren Körper widerstandsfähiger zu machen gegenüber Viren, Bakterien und anderen krankmachenden Keimen.

Gerne helfe ich Ihnen dabei und gebe Ihnen nachstehend

einige Anregungen zum Aufbau und zur Stärkung Ihres Immunsystems:

  • Starten Sie mit einem Glas Quellwasser oder gefiltertem Leitungswasser (200 ml) + 1/2 Zitrone + 1 TL Honig.

  • Nehmen Sie täglich natürliches Vitamin C (keine Ascorbinsäure) ein, wie z. B. Camu Camu, Acerolakirsche.

  • Lassen Sie umgehend Ihren Vitamin D-Speicherwert feststellen, da nahezu alle Menschen in Deutschland einen massiven Vitamin D3 Mangel haben. Füllen Sie Ihren Vitamin D-Speicher rasch auf, in Kombination mit K2, Vitamin A und der Sango Meereskoralle, die über das optimale Kalzium- und Magnesium-Verhältnis von 2 : 1 verfügt sowie über mehr als 70 Mineralstoffe + Spurenelemente, darunter Bor, Kupfer, Germanium, Jod, Eisen, Magnesium, Mangan, Molybdän, Phosphor, Kalium, Selen, Silizium, Schwefel und Zink und sorgen Sie anschließend dafür, dass Ihr Vitamin D-Speicher gefüllt bleibt.

  • Bewegen Sie sich täglich an der frischen Luft (mindestens 20 Minuten).

  • Sorgen Sie für ausreichend Schlaf (mehr als 7 Stunden).

  • Achten Sie auf eine ausreichende Wasserzufuhr (2 1/2 bis 3 Liter Quellwasser oder gefiltertes Leitungswasser - gilt nicht für Menschen mit Herz- und Nierenprobleme - hier gilt die Menge, die Ihr Arzt für Sie festgelegt hat), um Schlacken, abge-storbene Viren etc. zügig aus dem Körper zu transportieren.

  • Ernähren Sie sich größtenteils von Rohkost wie Obst, Gemüse, Salaten, Sprossen, Mandeln, Nüssen. Falls Sie sich bisher überwiegend von gekochten Lebensmitteln ernährt haben, beginnen Sie langsam damit, den Rohkostanteil zu erhöhen. Verzichten Sie auf Fleisch, Fisch, Eier & Milchprodukte, da u. a. stark säure- und schleimbildend. Falls Sie nicht gänzlich darauf verzichten können, schränken Sie den Verzehr auf 1 - 2 Mal pro Woche ein.

  • Erkundigen Sie sich nach homöopathische Mitteln wie Bryonia, Eupatorium, Arsenicum album, je nachdem, welche Symptome Sie haben.

  • Nehmen Sie täglich vor einer Mahlzeit ein Probiotikum zur Verbesserung Ihrer Darmgesundheit ein, da sich ca. 80 % des Immunsystems im Darm befinden. Dauer: 4 bis 12 Wochen.

  • Angst schwächt Ihre Abwehrkräfte. Unterdrücken Sie Ihre Angst nicht. Nehmen Sie Ihre Angst wahr und lassen Sie sie dann bewusst los. Sehr gut gelingt das durch das Beklopfen der Angstpunkte unterhalb Ihrer Schlüsselbeine: schließen Sie Ihre Augen und Beklopfen Sie mit Ihren Fingerspitzen die Angstpunkte. 1 - 2 Minute genügen bereits. Sie können z. B. prophylaktisch Ihre Angstpunkte am Morgen und am Abend beklopfen und zwischendurch, je nach Bedarf. Wenn Sie möchten, können Sie während Sie Klopfen folgende Affirmation von Louise Hay sprechen: "ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit."

Bereits mit diesen wenigen Maßnahmen können Sie sehr viel für Ihre Gesundheit tun.

Werden Sie aktiv und

nehmen Sie Ihre Gesundheit in Ihre eigenen Hände.